keine schlechte Art…

…den Tag zu verbringen: nur an der frischen Luft. Dem Liebsten zuschauen, wie er mit dem neuen Rasenmäher die Wildnis zähmt, in der Sonne Unmengen von Unkraut jäten, unter’m Apfelbaum liegen und Zeitung lesen und ein bißchen häkeln und dann Abends noch bei den Eltern im Garten grillen: Sommer!

One thought on “keine schlechte Art…

  1. Deine ‘Häkel-Dingsis’ erinnern mich irgenwie ganz stark an die Topflappen, die ich im Handarbeitsunterricht häkeln sollte/durfte/musste. 😉
    Ich stelle ausserdem fest, dass das Häkelvirus ziemlich ansteckend sein muss. Überall kann man jetzt die fertigen Projekte bewundern.

    Liebe Grüße
    Sabine