Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 36/2005

Sabrina, Verena, Rebecca und Co. – was stört dich alles an diesen Strickzeitschriften?
An der Sabrina stört mich alleine schon das Cover: da kriege ich die Krätze, die wird nicht angeschaut und nicht gekauft!
Verena und Rebecca kaufe ich seit diesem Jahr regelmäßig (vorher habe ich nur Socken gestrickt). Ich finde zwar auch, daß sie nicht mit den englischen/amerikanischen Zeitschriften mithalten können, aber wann konnte das eine deutsche Modezeitschrift jemals? Ich nehm’s als Anregung und kann über abgefahrene Modelle lächeln, wie ich bei Reportagen über Modeschauen diverser Topdesigner lächeln kann, auf- und anregend ist es trotzdem. Über Geschmack läßt sich nicht streiten, habe aber dennoch aus jedem meiner Hefte was nettes gestrickt. Alles kann nicht jedem gefallen und wenn mir ein Heft beim Durchblättern nicht gefällt, kaufe ich es auch nicht.
Es fragte das Wollschaf

Viel interessanter fand ich bei dieser Wollschaf-Frage die Antworten. Deshalb gibt es hier einen Zusatz zur Frage: was stört dich an den Antworten?
– Viele mokieren sich über den Preis. Gut, so kosten sie halt. Ich finde 5 Euro für eine farbige Zeitschrift nicht zuviel, ich zahle auch 1,50 für eine Tageszeitung. Schön ist die Diskrepanz: viele fordern bessere Designer, wollen aber weniger dafür zahlen: wie soll diese Rechnung aufgehen? Edles Design für n’ Appel und ein Ei?? So funktioniert das nicht: möglichst alles umsonst bekommen wollen und über das Angebotene meckern. Die Tendenz, das Internet als „kostenfreien“ Raum zu betrachten, war schon vor fünf Jahren überholt. Manche regen sich schon auf, wenn sie für eine Anleitung $1,50 zahlen sollen, was soll das? Der Designer hat die kreative Arbeit vollbracht und es ist ihm/ihr nicht zu verdenken, daß er für diese Arbeit bezahlt werden will.
– Viele mokieren sich über die Größenangaben. Dazu hier ein Hinweis in eigener Sache: Ich trage Größe 34/36 und ich leide nicht unter Bulimie!! Ich finde es eine Unverschämtheit, daß in einigen Beiträgen unterstellt wird, Frauen, die diese Größe haben, litten unter Krankheiten oder seien „Hungerhaken“. Ich unterstelle auch keiner Frau, die Größe 44 trägt, sie sei krank! Menschen sind unterschiedlich gebaut und das westliche Schönheitsideal richtet sich nun mal eher nach „schlank“. Mode will Träume freisetzen, deshalb werden auch keine Models in Größe 54 genommen, weil den Traum will ich ehrlich gesagt nicht haben! Dann dürft ihr auch nicht vergessen, daß jede Strickzeitschrift Wolle verkaufen will: da kommt es wesentlich besser, wenn sich die Mengenangabe von 350-600 Gramm bewegt, als wenn die Skala bei 700 Gramm anfängt.
– Viele sind anscheinend nicht in der Lage, ihre eigene URL korrekt einzutragen. Auch das nervt mich: schon mal was von Copy&Paste gehört? Wir nutzen hier den Computer und das Internet als Medium, die grundsätzlichen Handgriffe sollten schon sitzen.

2 thoughts on “Die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 36/2005

  1. Habe mit großem Amusement Deine Auslassungen zu den Antworten der W-Schaffrage gelesen: Klare Worte und auch ich stimme Dir völlig zu.
    LG
    Mailansa