einen Tag sieht man nicht hin…

…und schon sprießt die Kapuzinerkresse:

Ich mag Kapuzinerkresse, jedes Jahr ziehe ich ein paar Pflänzchen für mich. Dieses Jahr sind’s ein paar mehr geworden, da ich mich ja nun in des Liebsten Garten austoben darf.

Die grauen Cable Rib Socks sind auch schon fertig geworden. Irgendwie gehen Socken mit Zopfmuster immer flott, da ich mich von Verzopfung zu Verzopfung hangele. Auch in simplem Grau sehr wirkungsvoll, wie ich finde. Gestrickt in Größe 42/43 für den Vater des Liebsten zu seinem Geburtstag irgendwann im Juni.

Anleitung: Cable Rib Socks von Erica Alexander in Interweave Knits Spring 2005. Ferse und Spitze abgewandelt nach meinem Standardrezept.

Wolle:  Wolle Rödel Sport & Strumpfwolle Classik. Nadeln: 2,5 mm. Verbauch: 78 Gramm.

3 thoughts on “einen Tag sieht man nicht hin…

  1. Ich mag graue Socken und diese sehen mit dem kleinen Muster hübsch aus.
    Viele Grüße
    Elke

  2. Kapuzinerkresse ist ein MUSS für mich. Ich liebe diese Pflanze. Leider sind das aber nicht die einzigen Pflänzchen, die hier so kräftig dem Licht entgegenwachsen. Das ‘Unkraut’ tut es auch und das in rauen Mengen! Und Blattläuse sind ebenfalls schon fleissig unterwegs. Ausgerechnet mein Stachelbeerstrauch haben sie ich ausgesucht. Mist.

    LG
    Sabine